Einsatzplan

Startseite Tischtennis Nordic Walking Herzsport Psychomotorik Hallenbosseln Bogenschießen Wassergymnastik Flugball

Menü

Neuigkeiten

26. Oktober 2016

20 Jahre Herzsport in Burscheid

Jubiläumsveranstaltung in der Karl-Zimmer-Halle

Vor nunmehr 20 Jahren wagte der RBS Burscheid den Aufbruch ins Ungewisse. Erstmals boten wir der Burscheider Bevölkerung eine Rehabilitationssportgruppe für Herzkranke an. Zuvor rekrutierten sich die Sportler des damaligen BS Burscheid 1963 aus kriegsversehrten und zivilbehinderten Mitgliedern sowie Menschen mit orthopädischen Beschwerden. Mit der Gründung der Herzsportgruppe öffnete der Verein seine Türen auch für Menschen, die sich nach einer Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems auf dem Weg der Genesung befanden und nachhaltig am Fortbestehen ihrer Gesundheit arbeiten wollten. Die Teilnehmer mussten die entstehenden Kosten nicht selbst tragen. Die Krankenkassen belohnten die Rekonvaleszenten dadurch, dass sie sich an den Aufwändungen der Vereine beteiligten.

Die erste Gruppe setzte sich aus 12 Interessierten zusamen, die ersten Übungsleiter waren Frau Leopold und Herr Bich. Die begleitenden Mediziner der ersten Stunden waren

H. Müller,                  Dr. I. Hiller,

P. Steinig,                  L. Klein,

Dr. B. v. Stein,          M. Klien,

Dr. N. Schulz   und  Dr. L. Sandau.

Von Anfang an verzichteten die Ärzte auf das Ihnen zustehende Honorar und spendeten es dem neuen Projekt. Ohne deren Unterstützung wäre diese Initiative zum Scheitern verurteilt gewesen.

Am Donnerstag, den 27. Oktober 2016 möchten wir das Jubiläum der Herzsportgruppen feiern. Um 19:00 Uhr beginnen wir mit einer verkürzten Trainingseinheit und lassen anschließend – etwa ab 20 Uhr – die vergangenen 20 Jahre bei einem Abendimbiss revue passieren.

Diese Feier möchten wir zum Anlass nehmen, uns bei den Medizinern und den Übungsleitern für Ihr Engagement zum Wohl ihrer Patienten/der Teilnehmer zu bedanken. Respektvoll verneigen wir uns vor ihnen und hoffen, dass deren Beispiel künftigen Ärzten und Übungsleitern als Modell dienen möge.

15. September 2016

Nachruf

Traurig nehmen wir Abschied von unserem Ehrenmitglied

Christel  Weisbach

* 26. Dezember 1928, † 5. September 2016

Geboren in Gossen an der Oder verschlug ihr Lebensweg sie nach Leichlingen. Die langjährige Krankenschwester und Mutter dreier Kinder infizierte sich während ihrer Berufstätigkeit an Tuberkulose. Dies war der Grund, das Christel sich dem damals noch „Versehrtensportgemeinschaft Burscheid“ genannten Verein zuwandte, wo sie seit  dem 1.10.1977 als Mitglied registriert ist. Sie nahm voller Leidenschaft am Schwimmen, der Gymnastik und dem Flugballspielen teil. Den expandierenden Verein unterstützte Christel zunächst dadurch, dass sie sich im August 1982 zur Übungsleiterin ausbilden ließ. Gemeinsam mit Gerd Neugebauer betreute sie die Freitagsgruppen mit Gymnastik und Flugball.

Die Organisation und Durchführung von Flugballturnieren lag Christel sehr am Herzen. Sie pflegte Kontakte zu befreundeten Vereinen und motivierte ihre Spieler zu Auswärtsspielen. Dank ihrer Unnachsichtigkeit bei Spielfehlern gelang es ihr, ihre Teams im Training und bei Pokalspielen zu Höchstleistungen anzuspornen.

Fort‑ und Weiterbildung waren Christel immer sehr wichtig. So ließ sie sich im Jahr 1993 zur Fachübungsleiterin für Rehabilitationssport mit dem Schwerpunkt „Stütz‑ und Bewegungsapparat“ ausbilden. Zusätzlich erwarb sie ebenfalls 1993 die Qualifikation für Sport mit Gliedmaßengeschädigten/Amputierten. Sie achtete gewissenhaft darauf, dass ihre Lizenzen ihre Gültigkeit nicht verlieren. So belegte sie noch 2007 Kurse zu „Funktionsstörungen der Schulter“ und

„Rund um den Fuß/Gehschule“.

Bis Dezember 2010 war Christel als Übungsleiterin für den Verein tätig, bevor sie sich mit 82 Jahren aus gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Sport zurückzog.

Neben ihrer Tätigkeit als Übungsleiterin stellte Christel sich auch ehrenamtlich für die Vorstandsarbeit zur Verfügung. Von August 1986  bis März 1999 hatte sie das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden inne und beriet den Vorstand später als Beisitzerin.

Ehrungen

1988 Treueabzeichen des BSNW für 10-jährige Mitgliedschaft im Verein

1992 Ehrenzeichen des BSNW in Bronze für 10-jährige Übungsleitertätigkeit

1996 Ehrenzeichen des BSNW in Bronze für 10-jährige Vorstandsarbeit

2002 Treuenadel und Urkunde des BSNW für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein

2007 Ehrenzeichen des BSNW in Silber für 25-jährige Übungsleitertätigkeit

2012 Urkunde des RBS für 35-jährige Mitgliedschaft im Verein

Gerne erinnert sich der Vorstand an diverse Vorstandssitzungen, die in Christels Bar stattfanden. Nach teilweise hitzigen Diskussionen stärkten sich die Teilnehmer an liebevoll und reichhaltig belegten Broten und Brötchen und plauderten über private Angelegenheiten.

Neben ihrem Engagement für den Behindertensport fand Christel noch Zeit, für die AWO in Leichlingen als Kassenführerin tätig zu sein und regelmäßig am Sportschießen im Hilgener Schützenverein teilzunehmen. Die Bälle anlässlich der Schützenfeste waren ein Highlight in Christels Jahresablauf. Und auch hier setzte sie ihr Organisationstalent bereitwillig ein.

Ans Herz gewachsen waren Christel auch die Damen ihres Rummicub-Kränzchens und des Handarbeitskreises, wo sie ebenfalls Verantwortung übernahm.

Wer Christel kennt, weiß um ihre Leidenschaft für den Garten, den Teich, ihr Obst und Gemüse sowie ihre Blumen. Auch mit handwerklichen Themen wie Anstreichen, Tapezieren und ähnlichem setzte sich Christel aktiv auseinander. Nur die Krankheit konnte diesem temperamentvollen, dynamischen und quirligen Lebewesen Grenzen setzen.

Wir haben Christel Weisbach im Leben überaus geschätzt und werden sie im Tode nicht vergessen.

10. Juli 2016

Bosseln: Freundschaftsturnier 2016

Burscheider Bosseler auf dem 2. Platz

Der RBS Burscheid hatte am Samstag, den 9. Juli zu einem Freundschaftsturnier in die Max-Siebold-Halle in Burscheid-Hilgen  geladen. Sechs Bosselmannschaften aus Benrath, Dormagen, Hilden, Neunkirchen-Seelscheid, Opladen und Wipperfürth traten gegen zwei Burscheider Mannschaften an. Vier Stunden und 10 Spiel-Runden später war klar, dass der neue Wanderpokal Burscheid verlässt. Die Mannschaft aus Neunkirchen-Seelscheid, bestehend aus zwei Damen und zwei Herren belegte den 1. Platz. Burscheid I, bestehend aus Eberhard Bitterich, Helmut Hempel, Jörg Hünnighaus und Mannschaftsführer Jürgen Witte, eroberte Platz 2 und hofft nächstes Jahr den Pokal zurück nach Burscheid zu holen. Burscheid II, bestehend aus Peter Henn, Horst Jahnke, Udo Nattkämper und Markus Wegener, holte den 5. Platz.

Der ehemalige Turnierleiter Jürgen Willuda war erstmals nicht dabei, denn er hat sich in den Turnierruhestand verabschiedet. „Ich agiere nur noch bis Ende 2017 als Übungsleiter“, hat Willuda angekündigt.

„Bis dahin muss der Verein einen neuen Übungsleiter oder Übungsleiterin fürs Bosseln gefunden haben“, bemerkte die Vorsitzende Gertrude Struminski gegenüber Bürgermeister Stefan Caplan, der wie jedes Jahr die Burscheider Bosselspieler mit einer Ansprache anfeuerte. „Mit einem neuen Übungsleiter kann ich nicht aushelfen. Sollte der Wanderpokal aber wie in diesem Jahr wieder verloren gehen, bin ich bereit, einen neuen Pokal zu stiften“, antworte Herr Caplan mit einem Augenzwinkern.

Der 1. Sportwart Max Winter bemängelte, dass Burscheid und Hilden die einzigen Mannschaften ohne Frauen gewesen seien, und bat deshalb die Frauen von Burscheid und Umgebung, sich das Bosseltraining freitags von 18 bis 19:30 Uhr in der Sporthalle Großösinghausen einmal anzusehen. „Wir brauchen dringend Nachwuchsspielerinnen zu unseren starken Männern“, fordert der 1. Sportwart Max Winter und ergänzt: „Vielleicht lag es am Frauenmangel, dass Burscheid den 1. Platz knapp verfehlte“.

Aber zunächst einmal hat der Sport Ferien. Am Freitag, den 26. August um 18 Uhr in der Turnhalle Großösinghausen geht das Bosseltraining wieder los.

Siegertabelle:

  1. Platz Neunkirchen-Seelscheid
  2. Platz Burscheid I
  3. Platz Dormagen
  4. Platz Wipperfürth
  5. Platz Burscheid II
  6. Platz Benrath
  7. Platz Hilden
  8. Platz Opladen

Übrigens: Die Opladener Mannschaft war mit komplett neuen Spielern unter der bewährten Führung des Spielleiters Michael Hutmacher zu diesem Kräftemessen angetreten. Das neue Team sammelte erstmals Turniererfahrungen. Vielleicht kann dieses Beispiel auch noch unentschlossene aber neugierige Burscheider Sportler ermutigen, das Neuland des Bosselspielens zu erkunden.

Das Siegerteam Neukirchen-Seelscheid

Das Siegerteam Neukirchen-Seelscheid

Eberhard Bitterich nimmt die Urkunde für den 2. Platz von der Vorsitzenden Gertrude Struminski entgegen.

Die Bosselmannschaft Burscheid I: Helmut Hempel, Jörg Hünnighaus, Jürgen Witte und Eberhard Bitterich holen den 2. Platz beim Freundschaftsturnier

7. Februar 2016

Silbermedaille für Bosselspieler

Am Samstag, den 6. Februar 2016 durften sich die Bosselspieler des RBS Burscheid über einen neuen Höhepunkt ihrer Karriere freuen. Anlässlich der Rückrunde traten die Sportler

Jürgen Willuda,

Helmut Hempel und

Eberhard Bitterich mit ihrem Spielführer

Ulrich Schneider

gegen 15 weitere Mannschaften in der Landesliga an.

In den sportlichen Begegnungen gelang es dem Burscheider Team, den zweiten Platz zu erringen und die Silbermedaille mit nach Hause zu nehmen.

Wir gratulieren dem Team und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg. Möge die aktuelle Platzierung  für alle Sportler ein Ansporn zu besonderen Leistungen sein!

Das ist die Burscheider Bosselmannschaft, die die Silbermedaille bei der Landesliga errang und Burscheid zum NRW-Vizemeister machte: Eberhard Bitterich, Ulrich Schneider, Jürgen Willuda und Helmut Hempel.

26. Oktober 2015

2015 wechselte der Herzsport von freitags 20:00 Uhr in der Max-Siebold-Halle auf donnerstags 20:00 Uhr in die Karl-Zimmer-Halle.

Wir danken allen Ärzten, die uns ehrenamtlich  in unserem Bemühen, ein regelmäßiges Sportangebot auszurichten, unterstützen.

13. Oktober 2015

Am 10. Oktober 2015 unternahm der Verein eine Bildungsfahrt nach Koblenz mit Museumsbesuch und anschließender Schiffstour nach Boppard.

26. April 2015

Neue Reha-Sportgruppen

Cheerleading für Kinder und Jugendliche:

dienstags 17 bis 19 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15

donnerstags 17 bis 18:30 Uhr in der Karl-Zimmer-Halle, Höhestraße 76

Leitung: Giovanna Lombardo Marrocu

 

Neue Angebote für Erwachsene:

Drums Alive

dienstags 19 : 00 bis 20:00 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15

Orthopädie

mittwochs 9 : 30 bis 10:30 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15

Neurologie

mittwochs 10 : 30 bis 11:30 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15

Rücken Fit für die ganze Familie

sonntags 17 : 30 bis 18:30 Uhr in der Karl-Zimmer-Halle, Höhestraße 76

Leitung: Giovanna Lombardo Marrocu

 

„Sicher im Alltag“- Sturzprophylaxe

mittwochs 15:00 – 16:00 Uhr im Megafon, Montanusstraße 15

Leitung: Sabine van der Heide

 

„Starke Frauen“ – Prävention bei Adipositas

mittwochs 19:45 Uhr bis 20:45 Uhr, Karl-Zimmer-Halle, Höhestraße 76

Leitung: Linda Schoth

 

Orthopädie – Rehasport

mittwochs 9:30 Uhr bis 10:30 UhrMegafon, Montanusstraße 15

Leitung: Brigitta Walpuski


Neurologie – Rehasport

mittwochs, 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr, Megafon, Montanusstraße 15

Leitung: Brigitta Walpuski

18. März 2015

Im Februar 2015 wurde im Rahmen der turnusmäßigen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt:


1. Vorsitzende Gertrude Struminski

1. Kassenführer: Ulrich Schneider

1. Schriftführer: Franz Kratochvil

1. Sportwart: Max Winter

1. Gerätewart: Werner Ludewig

2. Kassenführerin: Andrea Rüßmann

2. Sportwart: Ulrich Vogel

2. Gerätewartin: Eva Fritzsche

Beisitzerin: Linda Schoth

 

 

Der BS Burscheid 1963 sich umbenannt in RBS Burscheid

Diese Veränderung erschien den Mitgliedern erforderlich, um der jüngsten Entwicklung Rechnung zu tragen. Immer mehr Teilnehmer nehmen unsere Angebote aufgrund von Reha-Verordnungen in Anspruch. Dieses Klientel soll sich in unserem Verein auch im Namen wiederfinden, um so eine höhere Bindung zu gewährleisten.


27. März 2014

Nachruf auf Dietmar Reinighaus

Plötzlich und unerwartet verstarb am 18. März 2014 unser Vereinsmitglied und stellvertretender Schriftführer

Herr Dietmar Reinighaus

im Alter von 77 Jahren.

Herr Reinighaus stieß im 1999 aufgrund einer Herzerkrankung zu unserem Verein. Seine Ärzte hatten ihm Rehabilitationssport empfohlen, um seinen Gesundheitszustand zu stabilisieren. Bekannte und Freunde hatten ein ähnliches Schicksal erlitten und überzeugten ihn vom Sinn der Teilnahme an einer Herzsportgruppe. So beschloss Dietmar Reinighaus, Mitglied des BS Burscheid 1963 zu werden.

In den folgenden Jahren beriet er die Vereinsspitze in zahlreichen informellen Gesprächen. Seit 2006 unterstützte Herr Reinighaus den Vorstand als stellvertretender Schriftführer. In zahlreichen Diskussionen half er durch seine abgeklärte und zurückhaltende Art, Lösungen zu aktuellen Problemen zu finden, ohne aufdringlich zu werden. Häufig beobachtete er mit großer Gelassenheit den Gesprächsverlauf und meldete sich nur dann zu Wort, wenn die Beratungen in eine Sackgasse zu laufen drohten. Obwohl er sich als kritischer und scharfer Denker erwies, war er dennoch jederzeit zu Kompromissen bereit.

Seit 2012 half Dietmar Reinighaus bei der Erstellung der Festschrift und der Organisation des Festaktes anlässlich des 50-jährigen Bestehens des BS Burscheid 1963. Darüber hinaus engagierte er sich bei der Organisation der jährlichen Bildungsfahrt. Hierbei halfen ihm seine zahlreichen Kontakte zur Burscheider Geschäftswelt und zu Privatpersonen. Sachkundig, gewissenhaft, strukturiert und dennoch mit Herzblut ging er seinen selbst gewählten Aufgaben nach. Häufig hatten wir Gelegenheit, sein profundes Wissen zu bestaunen.

Dietmar Reinighaus hinterlässt eine große Lücke in seiner Sportgruppe und im Vorstand.

Mit ihm verlieren wir einen Freund und Kameraden, den alle sehr mochten und schätzten.

Wir fühlen mit den Angehörigen und wollen versuchen, den Schmerz tragen zu helfen.

4. Juli 2013

50 Jahre BS-Burscheid

In diesem Jahr feiert der BS-Burscheid 1963 sein 50-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass haben wir eine Festschrift herausgegeben, die sich der interessierte Leser beim Vorstand bestellen kann.

Auszüge werden hier in Kürze als PDF-Datei veröffentlicht.

Older Posts »