Einsatzplan

Startseite Tischtennis Nordic Walking Herzsport Psychomotorik Hallenbosseln Bogenschießen Wassergymnastik Flugball

Menü

Neuigkeiten

18. Dezember 2011

Jahresabschlussveranstaltung 2011

Karneval und Kerzenlicht

Gestern veranstaltete der Behindertensport Burscheid 1963 im Haus der Kunst seine traditionelle Jahresabschlussfeier. Ein bunt gemischtes Programm begleitete die etwa 70 Gäste durch den Nachmittag.

Nachdem die Vorsitzende des BSB, Frau Gertrude Struminski, die Anwesenden begrüßt hatte, zogen die traditionell gewandeten Tänzer der Gardetruppe „Die Traumtänzer“ auf die Bühne und demonstrierten in 3 Tänzen ihr Können. Besonders beeindruckend wirkte die Kindergruppe, die in flottem Tempo akrobatisch wirkende Tanzschritte vorführte. Begleitet wurden die Traumtänzer, die von Silvia Grundwald, einer erfahrenen Tanzpädagogin, trainiert werden, vom Dreigestirn des Festkomitee Bergische Jecken e.V. mit Prinz Ralf I (Ralf Winter), Jungfrau Martina (Martina Halfmann) und Bauer Willi (Willi Groß).

Die Moderatorin Struminski verstand es, eine Brücke zwischen dem fröhlichen Treiben auf der Bühne zu adventlich ausgerichteten Texten zu schlagen. Frau Monika Karrenbauer, 2. Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbücherei Burscheid, las je eine heitere und eine besinnliche Geschichte vor. Dazu hatte sie in einem bequemen Sessel des auf der Bühne angedeuteten Wohnzimmers Platz genommen.

Die Gäste der Veranstaltung trugen ihrerseits zum Gelingen des Nachmittags bei, indem sie ihre Stimmen zum Klingen brachten. „Freue dich, Welt“, „Tochter Zion“ und „Rudolph, das Rentier“ wurden von Herrn Andreas Kämmerling, Klavierlehrer an der Musikschule Wermelskirchen, angestimmt.

Im Laufe des Nachmittags wurden langjährige Vereinsmitglieder für ihre Treue geehrt: Karin Blütgen, Erna Drotleff, Heinz Tilmans, Siegward Timm und Markus Wegener gehören dem Verein seit 10 Jahren an. „Die Selbstverständlichkeit, mit der einige kriegsversehrte Sportler mit ihrer Behinderung leben, hat mich nachhaltig beeindruckt“, sagt Günther Bich, der seit 30 Jahren dem Verein angehört. Felix Holzki beweist mit 35 Jahren Mitgliedschaft besondere Beständigkeit.

Für die Übungsleiter gab es neben einem Präsent auch dankende Worte. „Unsere engagierten Übungsleiter sind das Herzstück des Vereins, denn sie überlegen sich unermüdlich, mit welchen Übungen wir unseren Körper funktionsfähig erhalten oder unsere eingeschränkte Leistungsfähigkeit zurück gewinnen können“, sagte Struminski.

Gedankt wurde auch den ehrenamtlichen Helferinnen Margot Breith, Eva Fritzsche, Anita Rehberg und Christel Weisberg. Wenn es darum geht, Turniere auszurichten oder bei festlichen Anlässen wie der Jahresabschlussfeier wirken sie zuverlässig und unauffällig leise im Hintergrund. Mit großer Selbstlosigkeit sorgen sie sich stets um das leibliche Wohl der Gäste.

Zehn Besucher der Veranstaltung wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und konnten ein Geschenk aus der Tombola nach Hause tragen.

Ein gemütliches Kaffeetrinken mit Kuchen und Handschnittchen, vorbereitet von der Bäckerei Lothar Kretzer in Burscheid Hilgen, bildete den Abschluss der Feier.